Search Engine Advertising, Suchmaschinenwerbung (SEA)

Search Engine Advertising, Suchmaschinenwerbung (SEA) Keyword Advertising bzw. Suchmaschinenwerbung hat zum Ziel, die Anzahl der Visits (Besuche) auf der eigenen Internet-Präsenz zu erhöhen. Über die Schaltung von Ads (Anzeigen) sollen mögliche Kunden gezielt angesprochen werden. Die Keyword Advertising kann über Google AdWords direkt auf der Website der Suchmaschine geschaltet werden oder über eine andere Website wie Google AdSense und Searchnetwork.

Als zentraler Einflussfaktor der Suchmaschinenwerbung ist die richtige Auswahl der Keywords anzusehen. Eine effiziente Keyword Recherche lässt sich z.B. über das Keyword-Planer-Tool, welches durch Google zu Verfügung gestellt wird, durchführen. Die Notwendigkeit eines Google-Kontos ist dabei unumgänglich. Das Tool verwaltet alle, je von Nutzer aufgerufenen, Keywords nach Rang und Suchhäufigkeit. Für Unternehmen bietet sich die Möglichkeit Nischen für ihr Online-Geschäft durch die Erwählung der ertragreichsten Keywords zu generieren.

Es existieren Suchbegriffe wie „Online Marketing“ oder „Notebooks“, die von den Online-Nutzern in Suchmaschinen eingegeben werden. Diese generieren demzufolge etliche Besucher, daher sind diese Keywords verhältnismäßig teuer. Für solche Keywords sind die Teilnehmer der Auktion bereit erhöhte Kosten auf sich zunehmen.

Dies hat zum Hintergrund, dass das Keyword „Online Marketing“ viele Kunden anspricht, aber eine Phrase wie „Online Marketing München“ die Zielgruppe verstärkt einschränkt. So eine Anzeige ist daher auch günstiger. Die Wahrscheinlichkeit, dass der Nutzer etwas kauft, ist bei einem sehr allgemeinen Suchbegriff tendenziell niedriger als bei einem gezielten Suchbegriff. Bei dem Suchbegriff „Online Marketing München“ hat der User eine genaue Vorstellung von dem, was er genau sucht. (Wahrscheinlich sucht der Kunde eine Online-Marketing Agentur in München).

Es gibt Nutzer, die sowohl allgemeine Begriffe wie „billige Schuhe“, aber auch spezifische Phrasen wie „billige Schuhe kaufen mit Rückgaberecht“ eingeben. Es ist daher für die Unternehmen unumgänglich, Werbungen mit unterschiedlichen Suchstrategien in den Suchmaschinen zu schalten. Google AdWords dient dabei als Tool für die Umsetzung.

Über Google AdWords kann das Unternehmen gezielt Kampagnen anlegen. Dort kann bestimmt werden, für welches Keyword wie viel geboten wird und die Bestimmung des maximalen Gebots kann eingestellt werden. Die Orientierung erfolgt am durchschnittlichen Cost-per-Click (CPC), welches dem Durchschnittswert der Kosten aller Bietenden entspricht. Eine weitere Einblendung und somit weitere Kosten können durch das Einstellen eines Tagesbudgets reguliert werden.

Durch die kalkulierbaren Kosten, zählt die Suchmaschinenwerbung zu einem der beliebtesten Marketingtools. Der Erfolg der eingestellten Kampagnen lässt sich durch kostenlose Analysetools wie z.B. Google Analytics messen. Dies macht dieses Verfahren noch ansprechender. Wird kein direkter Umsatz durch die Websitebesucher generiert, so wird die Messbarkeit erheblich erschwert. Es erfolgt in diesen Fällen eine Messung über die Conversion-Rate, welche in Interaktionsziele ausgedrückt wird. Die Anzeige wird erst eingeblendet, wenn ein Nutzer das festgelegte Keyword in die Suchmaschine eingibt.

Von dem organischen Bereich (SEO) grenzen sich die AdWords Textanzeigen durch die Spaltüberschrift Anzeigen ab.

Erst wenn die Werbung angeklickt wird, entstehen Kosten für den Betreiber (pay-per-click). Eine individuelle Einstellung der maximalen Ausgaben für einen Klick vereinfacht die Kostenregulierung. Des Weiteren kann ein Tagesbudget bestimmt werden, welches nicht überschritten werden darf. Letztendlich hängt aber der tatsächliche Klickpreis von der Zahl der Konkurrenten, ab, die geboten haben.

Wird ein Keyword auf 0,15 Euro pro Klick eingestellt bei einer möglichen Klickrate von 5 Prozent, erhält die Website für 0,15 Euro 20 Sichtkontakte sowie einen Kaufanwärter. Die Kosten für einen Sichtkontakt betragen dementsprechend 0,0075 Euro (0,15Euro/20Sichtkontakte). Für den TKP (Tausenderkontaktpreis) werden 7,50 Euro (0,15Euro/20Sichtkontakte*1000) fällig.

Google AdWords passt die Preise je nach Angebot und Nachfrage an. Die Positionierung der Anzeige ist von dem Klickpreis abhängig, also von der maximalen Zahlungsbereitschaft der Auktion beteiligten. Die Beliebtheit der Anzeige, also die Häufigkeit der Klicks auf die Anzeige, spielt jedoch auch eine fundamentale Rolle für die Position der Anzeige. Eine hoch gezahlte Anzeige, auf die nicht bis selten geklickt wird, wandert unabhängig davon einen Rang nach unten.

Kontaktieren Sie uns per Mail oder Telefon! Das omedia24-Team steht Ihnen als kompetente Online Marketing Agentur zum Thema SEA mit Rat und Tat zur Seite.

Schreibe einen Kommentar